Chorklasse - Realschule Bad Königshofen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chorklasse

Aktivitäten > Musisch/künstlerisch

Was ist eine Chorklasse?

Im Rahmen des regulären Musikunterrichtes lernt jeder Schüler/ jede Schülerin in der Gemeinschaft der Gruppe einerseits den richtigen Umgang mit der eigenen Stimme und andererseits das mehrstimmige Singen in der Gruppe.
Singen macht Freude und stärkt das Selbstbewusstsein und damit die eigene Persönlichkeit.
Die musiktheoretischen Inhalte des Lehrplanes werden durch das praktische Musizieren greifbar gemacht und damit als sinnvoll erfahren.
Zunächst unterscheidet sich eine Chorklasse nur im Musikunterricht von einer „normalen“ 5. oder 6. Klasse durch eine zusätzliche Musikstunde (das ist aber kein Mehrunterricht). Wir würden unsere Chorklassenkinder gern auch als Verstärkung und Bereicherung für unseren Unterstufenchor sehen.
Jeder Schüler und jede Schülerin lernt in der Gemeinschaft der Gruppe den richtigen Umgang mit der eigenen Stimme.  
Für die Inhalte stehen im Vormittagsunterricht drei statt zwei Unterrichtsstunden zur Verfügung. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an.
Dabei werden die Lehrplaninhalte „singend“ erlebt, erfahrbar und verstanden.
Die Chorklasse läuft verbindlich über zwei Schuljahre, d.h. in der 5. und 6. Klasse.
Wer ist geeignet?
Geeignet für die Chorklasse ist grundsätzlich jedes Kind, das Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren mitbringt. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse oder besondere Begabungen nötig.
Warum eine Chorklasse?
Was Hänschen nicht lernt ...
Nie lernen Kinder effektiver als in dieser Lebensphase.
Lernen mit Kopf, Herz und Hand ...
Nur wer Musik selbst macht, kann auch Musik begreifen.
Musiktheorie (Notenschrift, Harmonie- und Formenlehre) wird in und an der Praxis des Singens erworben.
Gemeinsam sind wir stark ...
Gemeinsames Singen und Musizieren fördert soziale Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung.  
Chorklassen sind erstaunlich aggressionsfrei.
Schule wird nicht nur als „Lernfabrik“ erlebt, sondern aktiv mitgestaltet.
Musik verbindet in vielerlei Hinsicht,  
sie schafft Brücken und Gemeinschaft, wo Sprache allein oft nicht ausreicht.
Musik ist ein Verständigungsmittel,
das Emotionen und Fähigkeiten jedes Einzelnen weckt und Individualität offenbart.
Auswirkungen auf andere Fächer?
• Wer Musik macht, kann auch besser hören und zuhören.
• Musizieren fördert die Lern- und Konzentrationsfähigkeit.
• Ausdauer und Merkfähigkeit werden verbessert.
• Das Erleben der eigenen stimmlichen Möglichkeiten fördert einen selbstbewussten Umgang mit persönlichen Stärken und Schwächen.
• Die Stärkung des Selbstbewusstseins hilft Hemmschwellen überwinden
und eine individuelle Persönlichkeit entwickeln zu können.
Nicht nur für die Schule….
Schüler übernehmen Verantwortung für ihr „Instrument“ Stimme.
Geschulte Atemtechnik fördert die eigene Gesundheit.
Eine bewusste Selbsteinschätzung ermutigt eigene Schwächen anzugehen.
Schüler haben die Möglichkeit auch außerhalb der Schule aktiv zu werden.
Sinnvolle Freizeitbeschäftigung über die Schulzeit hinaus.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü